Aktuelles:

RFO-Film auf youtube

Am 7. November 2014 brachte das RFO einen Filmbericht  über das Theater Aibling.
Wenn Sie hier klicken, können Sie das Video anschauen:   https://www.youtube.com/watch?v=SWWqCkuthG4
                                       

„Das Herz beim Theater verloren“

„Der Stadtrat hat einstimmig beschlossen, dem Theater Aibling wegen hervorragender Leistungen im Bereich der Kultur und Kunst den auf 2600 Euro dotierten Kulturehrenpreis zu verleihen", verkündete Bürgermeister Schwaller im Luli-Theater. Vor der Premiere des Herbststückes “Mimis Krimis" überreichte er die Auszeichnung stellvertretend für alle Theatermitglieder an den Ersten Vorstand Claus Maier.

                                                                                                                                   Foto Hinterberger

Der Preis, der meist im Drei-Jahres-Turnus vergeben werde, gebühre dem Theater Aibling vor allen Dingen deswegen, da es über die 37 Jahre seines Bestehens hin zum festen Bestandteil des Aiblinger Kunstlebens geworden sei. "Alle Bürger gehen gerne zu diesen ambitionierten Theater-Leuten hin und sind jedes Mal wieder auf die neueste Inszenierung gespannt", brachte es der Bürgermeister auf den Punkt.
In weiterer Folge gab Schwaller einen Überblick über die lebhafte Vereinsgeschichte des Theaters und stellte als einen der Höhepunkte das überaus gelungene Groß-Projekt "Stadtspiel" aus dem Jahre 2004 heraus. In diesem Zusammenhang sei bereits der Kulturförderpreis des Landkreises Rosenheim an die Theatergruppierung verliehen worden.
Der Laudator erinnerte aber auch an die schwärzeren Tage des Theaters: 1981 war beispielsweise aufgrund eines Brandes die gesamte Bühnenausstattung der Truppe samt der eben erst fertiggestellten Kulisse für die bevorstehende Inszenierung verbrannt. Nur mit Hilfe von Zuschüssen konnte dem Bürgermeister zufolge damals der Weiterbestand des Theaters gesichert werden.
Maier seinerseits bezeichnete die Auszeichnung als "große Ehre" und "bedeutungsvollen Preis" und dankte allen, die "ihr Herz beim Theater Bad Aibling verloren haben".
Da er, so scherzte Schwaller abschließend, jedoch nicht hier auf der Bühne sei, um "Theater zu machen", gebe er an dieser Stelle die Bühne frei für die Premierenaufführung der Kriminalkomödie "Mimis Krimis".

www.ovb-online.de/rosenheim/bad-aibling/das-herz-beim-theater-verloren-4178989.html (21.10.2014)
Bildnachweis: www.ovb-online.de/bilder/2014/10/20/4178989/850091959-2059411_1-jj34.jpg



Theater Aibling spendet 300 Euro


Bad Aibling - Kranken, behinderten oder in Not geratenen Kindern zu helfen ist das Ziel der Benefizaktion des Vereins "Sternstunden".

Für diesen Zweck spendete das Theater Aibling 300 Euro aus den Eintrittsgeldern der "Valentinaden"-Aufführungen im Kurhaus. "Valentinaden"-Initiator und Regisseur Richard Lindl und Theater-Vorstand Claus Maier übergaben die Spende in Form eines symbolischen Schecks an den "Sternstunden"-Paten Werner Schmidbauer, der sich sehr erfreut zeigte und den Theaterleuten seinen Dank aussprach. "Die Valentinaden haben mir schon viele Sternstunden bereitet und es ist mir ein Anliegen, über die von mir sehr geschätzte Sternstunden-Institution hilfsbedürftigen Kindern Freude zu bereiten", erklärte "Ritschie" Lindl bei der Übergabe.
bjn, OVB, 07.08.14